Der Bayerische Wald lagert in jeder Minute 8 Tonnen Kohlendioxid ein!

Wälder entziehen der Atmosphäre Kohlendioxid in großen Mengen und speichern es im Holz. An Stelle der gefällten kommen wieder Bäume nach, die bei ihrem Wachstum erneut Kohlendioxid aufnehmen. Das geerntete Holz behält seine Speicherwirkung über die gesamte Nutzungsdauer. Jeder Kubikmeter Holz speichert rund 1 Tonne Kohlendioxid und setzt 300 Kubikmeter Sauerstoff frei. Jedes verwendete Stück Holz – vom Kinderspielzeug bis zum Holzhaus - entlastet unsere Umwelt nachhaltig vom Klimakiller Kohlendioxid. In einem Holzhaus stecken bis zu 80 Tonnen Kohlendioxid.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok