Ort

online

Nächstes Event

Datum

21 Jul 2021
Expired!

Uhrzeit

16:00 - 18:00

Labels

C.A.R.M.E.N. e.V. mit dabei

Holzbau – Brandschutz – Abweichungen (Teil 1) und Ausschreibungsergebnis Holzbau – kein Zufall (Teil 2)

Diese Veranstaltung findet im Rahmen der Online-Seminarreihe „Mit Holz bauen – Zukunft aktiv gestalte“statt. Die Online-Seminarreihe zeigt anhand konkreter Projekte und Praxisbeispiele, welche technischen Möglichkeiten und Grenzen der Holzbau bietet und wie viel fachplanerisches und verwaltungsrechtliches Know-how zur Zielerreichung notwendig ist. Veranstaltet wird sie von der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau und C.A.R.M.E.N. e.V.. Partner sind proHolz Bayern und die Regierungen von Niederbayern, Oberbayern und der Oberpfalz.

Holzbau – Brandschutz – Abweichungen – Teil 1

Die Europäische Kommission hat die Muster-Holzbaurichtlinie mittlerweile notifiziert und die Einführung in den Bundesländern kann erfolgen. Für Bayern wird das in den Bayerischen Technischen Baubestimmungen (BayTB) umgesetzt werden. Bereits zu Beginn des Jahres 2021 hat das bayerische Bauministerium bekannt gemacht, dass keine Bedenken bestehen, den Entwurf der Muster-Holzbaurichtlinie im Rahmen einer Abweichung nach Art. 63 BayBO anzuwenden.

Die Muster-Holzbaurichtlinie gilt für Nicht-Sonderbauten, für Nutzungseinheiten bis zu 200 m² und für Räume, deren Bauteiloberflächen nichtbrennbar sind, mit Ausnahme entweder der Decke oder 25% der Wände. Eine Reihe von Konstruktionsdetails für Holzfassaden sowie die Zugänglichkeit für die Feuerwehr an die Gebäudeseiten mit brennbaren Baustoffen werden geregelt.

Im Online-Seminar werden die Inhalte der Muster-Holzbaurichtlinie exemplarisch aufgezeigt und es wird auf den Umgang mit Abweichungen von der Muster-Holzbaurichtlinie eingegangen.

Dipl.-Ing. (FH) Thomas Herbert
Prüfsachverständiger für Brandschutz
O E H M K E + H E R B E R T
Planungsgesellschaft  im Bauwesen mbH

Ausschreibungsergebnis Holzbau – kein Zufall – Teil 2

Das spezifische Wissen zum Baustoff ist immer erforderlich und ist entscheidend für das Gelingen des Objektes. Es scheint aber, dass wir uns zum ältesten und bekanntesten Baustoff das Wissen erst wieder aneignen müssen.

Was im Mittelalter als Wissen in der Person des Baumeisters vereint war erfordert heute das Wissen und Zusammenwirken Vieler. Zum Glück für die Bauherren gibt es das Wissen und Können der entsprechenden Fachplaner, förder- und vergaberechtskundige Fachstellen bei den Regierungen und innovative Bieter.

Welche Rolle jeder Beteiligte hat und wie sie sich effektiv ergänzen können, soll dieses Online-Seminar wieder in Erinnerung bringen. Die aktuellen Entwicklungen werden hierbei berücksichtigt.

Dipl.-Ing.(FH) Reinhold Grünbeck
Vergabeamt, Stadt Regensburg

Weitere Informationen und die Anmeldung finden Sie hier.