Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Im Jahr 2010 ist eine europäische Norm für Festbrennstoffe in Kraft getreten, die es erlaubt, Energieholz in den üblichen Handelsformen europaweit einheitlich zu spezifizieren und zu klassifizieren. Hierbei handelt es sich um die DIN EN 14961 Teil 1, Allgemeine Anforderungen.

Aufbauend auf diese Klassifizierungsnorm wurden im September 2011 spezielle Anforderungsnormen für einzelne Handelsformen veröffentlicht. Mit der DIN EN 14961, Teil 5: Stückholz für nichtindustrielle Anwendungen ist nun erstmals auch eine Normierung von Scheitholz möglich.

Gerade bei zunehmendem überregionalen Scheitholzhandel ist es für die Markttransparenz enorm wichtig, dass sich sowohl der Hersteller als auch der Kunde auf eine Norm beziehen können. Schließlich will man wissen, was man kauft. 

Nachfolgende Tabelle zeigt einen Auszug der wichtigsten Bewertungskriterien für ofenfertiges Stückholz für die nichtindustrielle Verwendung gemäß DIN EN 14961, Teil 5 (Erläuterungen und Nebenbestimmungen sind nicht dargestellt!):

Auszug aus DIN EN 14961, Teil 5 Stueckholz für nichtindustrielle Verwendung

 

 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok