Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Augenscheinliche Qualitätsmerkmale für Holzpellets sind eine feste Struktur, ein geringer Staubanteil und eine glatte, glänzende Oberfläche.

Die internationale Norm DIN EN ISO 17225-2: Klassifizierung von Holzpellets ist seit 2014 gültig und löste die europaweit gültige Norm DIN EN 14961-2: Holzpellets für nichtindustrielle Verwendung ab. Auf deren Anforderungen beziehen sich die Zertifizierungen ENplus und DINplus.

Ein Handbuch zur Zertifizierung nach ENplus des DEPI (Deutsches Pelletinstitut) findet sich hier.

 

Nachfolgende Tabelle zeigt einen Auszug der wichtigsten Bewertungskriterien für Holzpellets gemäß DIN EN ISO 17225, Teil 2 (Erläuterungen und Nebenbestimmungen sind nicht dargestellt!):

DIN EN ISO 17225-2

 

Die oben genannten Premiumpellets werden vorwiegend in Feuerungen des kleinen und mittleren Leistungsbereichs verwendet. Für den größeren Leistungsbereich können unter Umständen auch Holzpellets geringerer Qualität geeignet sein, so genannte Industriepellets. Diese finden wir zur Zeit hauptsächlich im Kraftwerksmarkt in den Niederlanden und in Großbritannien sowie in Skandinavien. Der Bedarf wird dort hauptsächlich durch Importe aus den USA und aus Kanada gedeckt.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok