Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Kohlbachfeuerung 1186Für die Verbrennung von Biomasse stehen verschiedene Feuerungssysteme zur Verfügung, wobei die Art und Beschaffenheit des Brennstoffs sowie die erforderliche Leistung der Feuerungsanlage ausschlaggebend für die Wahl eines bestimmten Systems sind. Im kleinen und mittleren Leistungsbereich sind für die Verbrennung von Holz vor allem Festbettfeuerungen üblich, insbesondere Unterschubfeuerungen und Rostfeuerungen mit Vorschubrost, die nachfolgend näher erläutert werden.

Im höheren Leistungsbereich angesiedelt sind Wirbelschichtfeuerungen, die sich insbesondere für die Mitverbrennung von Biomasse eigenen, aber auch bei der Altholzverbrennung oder der Verbrennung von Klärschlamm eingesetzt werden. Dort, wo sehr feiner Brennstoff vorhanden ist, wie etwa in holzverarbeitenden Betrieben, wird häufig auf die Technik der Einblasfeuerung  zurückgegriffen.

In Biomasseheizwerken werden vorwiegend Rostfeuerungen installiert, die mit einem Vorschubrost ausgestattet sind.

Bei der Unterschubfeuerung erfolgen die Entgasung des Holzes und die Oxidation der Holzkohle in einer Verbrennungsmulde oder Brennschale (Retorte), in die der Brennstoff mit einer Schnecke eingeschoben wird.


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.