Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Der Dampfkolbenmotor ist eine Weiterentwicklung der klassischen Dampfmaschine. Er wird in der Bioenergie im Leistungsbereich unter 2 MW und bei entsprechend geringen Dampfdurchsätzen zur Stromerzeugung genutzt. Der Dampfkolbenmotor arbeitet nach dem Prinzip der Verdrängermaschine. Die Massenkräfte der hin und her gehenden Koben begrenzen die erzielbaren Laufgeschwindigkeiten und Leistungen.

Beim Dampfkolbenmotor handelt es sich um ein System, das weitgehend unempfindlich gegen schwankende Dampfzustände ist, mit Sattdampf betrieben werden kann und auch im Teillastbetrieb noch zufriedenstellende Wirkungsgrade erlaubt. Die Anforderungen an die Speisewasseraufbereitung sind relativ gering. Die modular aufgebauten Dampfkolbenmotore verarbeiten Dampfmassenströme von 0,5 bis 40 t/h und werden mit Leistungen bis 1.500 kW je Aggregat angeboten. Die erzielbaren elektrischen Wirkungsgrade liegen um 15 %. Die spezifische Investition von Biomasseheizkraftwerken mit Dampfkolbenmotor ist relativ groß.

 

Publikationen und Informationen

Brinkmann, Klaus: Moderne Dampfmaschinen; Kassel 2001