Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


BMEL-Förderaufruf

Gülzow, 2. September 2019 * (Pressemitteilung der FNR) Mit dem jetzt veröffentlichten Förderaufruf „Saubere Verbrennung von festen Biobrennstoffen in Kleinfeuerungsanlagen mit sehr geringen Schadstoffemissionen“ motiviert das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) dazu, Feuerungsanlagen für Holz- und andere Biobrennstoffe deutlich weiterzuentwickeln. Der an Hersteller und Forschungseinrichtungen adressierte Förderaufruf wird vom Projektträger Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. (FNR) betreut, die Frist zur Einreichung von Projektvorschlägen endet am 31.3.2020.

Biomasse ist zurzeit die wichtigste erneuerbare Energiequelle. Vor allem Energieholz trägt erheblich zu einer erneuerbaren Wärmeversorgung und reduzierten Klimagas-Emissionen in Deutschland bei. Allerdings stehen die Schadstoffemissionen von kleinen, mit Holz beschickten Biomassefeuerungen wie Ofen und Kamine oft im Fokus der Kritik. Diese werden trotz sehr strenger Emissionsanforderungen häufig für lokale Umweltbelastungen verantwortlich gemacht.

Mittelfristig wird die kommende nationale Umsetzung von EU-Emissionsrichtlinien für Biomassefeuerungsanlagen (Ökodesign-Richtlinie für Kleinfeuerungen) zu deutlich strengeren Anforderungen führen. Der Ausstoß von Partikeln (Feinstaub) und Kohlenmonoxid, aber auch weiteren Schadstoffen wie NOx und gasförmigen organischen Kohlenstoffverbindungen (OGC) muss weiter reduziert werden, um Umweltvorgaben zu erfüllen und etwaige kommunale Einsatzverbote für Holzbrennstoffe zu vermeiden.

Grundsätzlich bieten sich verschiedene Optionen an, besonders emissionsarme Biomassefeuerungen zu entwickeln: Weitere Verbesserungen gegenüber dem derzeitigen Stand der Technik können unter anderem durch optimierte Vergasungs- und Verbrennungsprozesse sowie Luftführung, Einsatz von Sensor- und Informationstechnik zur Ofen-/Feuerungsregelung, optimierten Brennstoffeinsatz, Vermeidung von Fehlbedienung sowie Einsatz von Katalysatoren und Abscheidern erreicht werden.

Der aktuelle Aufruf wirbt Projektvorschläge ein, die zur Entwicklung wissenschaftlich fundierter Grundlagen sowie zukunftsfähiger Konzepte und Verfahren für die emissionsarme Bereitstellung und Nutzung von Wärme aus Biomasse durch kleine Biomassefeuerungsanlagen beitragen. Die Projekte sollen die Markterfordernisse zielgerichtet im Blick haben und der systemdienlichen Nutzung von Wärme aus Biomasse eine Entwicklungsperspektive geben.

Der Förderaufruf „Saubere Verbrennung von festen Biobrennstoffen in Kleinfeuerungsanlagen mit sehr geringen Schadstoffemissionen“ steht unter
https://www.fnr.de/projektfoerderung/foerderprogramm-nachwachsende-rohstoffe/aktuelle-foerderaufrufe/ zur Verfügung. Projektvorschläge können bis zum 31. März 2020 bei der FNR eingereicht werden.

 

Kontakt FNR-Projektmanagement:
Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V.
Dr.-Ing. Andrej Stanev
Tel.: +49 3843 6930-134
E-Mail: a.stanev(bei)fnr.de

 

Pressekontakt:
Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V.
Dr. Hermann Hansen
Tel.: +49 3843 6930-116
Mail: h.hansen(bei)fnr.de


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok