Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Konferenz des EU-Projektes BioRes punktet mit Special EffectsVisions bio

Brüssel, 11. Mai 2017 * Mehr als 100 Gäste und Mitstreiter des BioRes Projektes begrüßte Barbara Schretter, Leiterin der bayerischen Repräsentanz in Brüssel, in eben dieser. Die von AEBIOM (Europäischer Biomasseverband) organisierte Abschlusskonferenz „Visions of Bioenergy“ fand in Kooperation mit allen Projektpartnern statt. Nicht nur wegen der malerischen Optik, sondern auch wegen der bayerischen Projektbeteiligung durch C.A.R.M.E.N. fiel die Wahl des Veranstaltungsortes auf das „Schloss“.

Stolz verkündete Frank Mischler (GIZ), der als Projektkoordinator des BioRes Projektes die ersten beiden Fachblöcke moderierte, das Hauptziel der Etablierung von mindestens sechs Biomassehöfen in den Zielländern Bulgarien, Kroatien und Serbien sei mit nunmehr neun operativen Logistik- und Handelszentren mehr als erfüllt. Das Programm der Konferenz beschäftigte sich nicht ausschließlich mit dem Thema Biomassehöfe sondern setzte auf die Betrachtung aus der übergreifenden politischen Sichtweise sowie die Vorstellung von konkreten Beispielen. So stellten die Redner des ersten Themenblocks die aktuelle europäische Bioenergie-Politik insbesondere das sogenannte „Winter package“ aus mehreren Blickwinkeln vor. Der zweite Teil des Programms bezog sich auf die möglichen Auswirkungen, die die Umsetzung europäischer Politik auf nationaler und regionaler Ebene haben kann. Begleitet wurde das Programm durch Fragen der Referenten an das Publikum, die direkt per App aus mehreren Antwortmöglichkeiten beantwortet wurden und so das Meinungsbild direkt dargestellt werden konnte. Außerdem erhielten alle Teilnehmer 3D Brillen, auf denen man über das eigene Smartphone eine virtuelle Führung über den österreichischen Biomassehof Leoben erleben konnte.

Das Video (auch ohne 3D Brille sehenswert) wurde vom österreichischen Projektpartner, der Landwirtschaftskammer Steiermark produziert und kann unter folgendem Link abgerufen werden.

Durch den Nachmittag führte Jean-Marc Jossart, der Geschäftsführer von AEBIOM, beginnend mit Beispielen für regionale Entwicklung von Bioenergie, die jeweils für die Steiermark, Kroatien und Bayern von den jeweiligen regionalen Partnern erläutert wurden. Beschlossen wurde die Konferenz mit einem Themenblock über Öffentlichkeitsarbeit für Bioenergie und der Möglichkeit des gegenseitigen Austauschs im Nachgang. Das Feedback sowohl für die Ergebnisse des BioRes Projekts als auch für die Abschlussveranstaltung waren sehr positiv und alle Beteiligten sind sehr angetan von der hervorragenden internationalen Zusammenarbeit. Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter http://bioresproject.eu/. Die Vorträge und Hintergrundinformationen zur Konferenz finden Sie unter „Visions of Bioenergy“.