Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Abschlussbericht zum Vorhaben FlexHKW erschienen

Straubing, 7. September 2016 * Das Vorhaben FlexHKW untersuchte das Potenzial von Biomasse-Heizkraftwerken zur flexiblen Stromerzeugung. Mit einem flexiblen Betrieb der Biomasse-Heizkraftwerke kann die Stromerzeugung an den Strombedarf und die Stromerzeugung aus Wind- und Solarenergie angepasst werden. Dadurch wird der Anteil der Erneuerbaren Energien gesteigert und die CO2-Emissionen in der Stromversorgung reduziert. Zudem werden die Erträge der Biomasse-Heizkraftwerke durch gezielte Ausnutzung von Preisschwankungen erhöht und im Rahmen der Direktvermarktung mit planbaren Erträgen eine stabile Basis zur Anlagenfinanzierung geschaffen. Das Vorhaben wurde vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gefördert

Der Abschlussbericht kann beim Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik abgerufen werden.


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.