Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Pellet- und Hackschnitzelkessel im Gültigkeitsbereich der 1. BImSchV, die nach dem 01.01.2015 in Betrieb gehen, müssen bei der wiederkehrenden Messung durch den Schornsteinfeger einen Staubgrenzwert von 20 mg/Nm³ (13% O2) einhalten.

Zwar darf der Schornsteinfeger vom gemessen Wert noch einen Messunsicherheitsfaktor von 40% abziehen und in Bayern bei Inbetriebnahme bis Ende 2018 einen Brennstoff-Faktor von 7 mg/Nm³ (VDI 4207 Blatt 2), dennoch ist dieser Grenzwert für den Praxisbetrieb ambitioniert. Generell gilt: Je geringer die Brennstoffqualität und je größer die Anlage, desto notwendiger wird zukünftig der Einbau eines effektiver Feinstaubabscheiders.

C.A.R.M.E.N. hat für Sie eine Liste von derzeit am Markt verfügbaren Feinstaubabscheidern für den Leistungsbereich zwischen 100 kW und 1 MW zusammengestellt. Sie erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit und führt vorwiegend elektrostatische Abscheider auf. Eine allgemeine Adressliste von Herstellern für Staubabscheider finden Sie hier.

Unsere Broschüren-Empfehlung zum Thema: Hackschnitzelheizungen 2015 - Was muss aktuell beachtet werden?