Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Schmuckbild Geld Ausschnitt HaupseiteBMWi legt neue Richtlinie für das Marktanreizprogramm zum April 2015 vor

Straubing, 17. März 2015 * (mz) * Am 11. März 2015 veröffentlichte das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie die Novelle der Richtlinien zur Förderung von Maßnahmen zur Nutzung Erneuerbarer Energien im Wärmemarkt (Marktanreizprogramm, MAP). Inbesondere im kleinen Leistungsbereich werden die Fördersätze zum 01. April 2015 deutlich angehoben. Das gilt für Biomassefeuerungen und Wärmepumpen bis 100 kW Leistung sowie Solarthermieanlagen, die über das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) förderfähig sind.

Beispielsweise erhöht sich der Mindestfördersatz für Pelletkessel mit einem Pufferspeicher von mindestens 30 L/kW Volumen von 2.900 € auf 3.500 €, die Basisförderung wird von 36 €/kW auf 80 €/kW aufgestockt. Die Förderung für Hackschnitzelkessel mit einem Pufferspeicher von mindestens 30 L/kW Volumen betrug bisher pauschal 1.400 € und wird nun auf 3.500 € angehoben. Scheitholzvergaserkessel mit 55 L/kW Pufferspeichervolumen sollen statt pauschal 1.400 € nun 2.000 € erhalten. Alternativ zu den Basisförderungen gibt es für jede Kategorie auch höhere Innovationsförderungen. Zudem werden attraktive Boni geboten, die teilweise mit der Basis-/ bzw. Innovationsförderung kumulierbar sind.

Auch  im Programm "Erneuerbare Energien Premium" der KfW gibt es einige positive Neuerungen. Kleinen und mittleren Unternehmen kann ein „KMU-Bonus" zum Tilgungszuschuss in Höhe von 10 % gewährt werden. Für große Unternehmen werden die Antragsberechtigungen erweitert. Auch die Förderbedingungen wurden teilweise erweitert. Bei der Förderung von Nahwärmenetzen etwa wird in Zukunft auch die Versorgung von Neubauten zugelassen. Bei Projekten mit Tiefengeothermie werden nun statt der bisherigen 2 bis zu 4 Tiefenbohrungen gefördert.

Die vollständige neue Richtlinie finden Sie hier. Eine Übersicht über die neuen Investitionskostenzuschüsse des BAFA finden Sie hier.