Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Beate Schmidt-Menig zur neuen DEPV-Vorsitzenden gewählt

Berlin, 22. Juni 2020 * (Pressemitteilung des DEPV) Unter Mitwirkung von mehr als 50 Mitgliedsunternehmen fand die Mitgliederversammlung des Deutschen Energieholz- und Pellet-Verbands e.V. (DEPV) am Freitag, dem 19. Juni erstmals als Videokonferenz statt. Dabei wurde Beate Schmidt-Menig (ÖkoFEN Heiztechnik GmbH) mit großer Mehrheit zur neuen Vorsitzenden gewählt. Schmidt-Menig, die dieses Amt bereits von 2005 bis 2011 ausübte, betonte in ihrer Ansprache, dass die politische Weichenstellung „Weg vom Öl“ bei den Menschen Zuspruch finde. Nun gehe es darum, den Fokus auf den Wärmemarkt zu legen und die Chancen und Potenziale Moderner Holzenergie nachhaltig zu nutzen.

Straubing, 5. Juni 2020 * Ein Nahwärmenetz Nahwaermenetz
kann eine Win-Win-Situation für alle am Projekt Beteiligten sein. Denken Sie an den Hausbesitzer, der seine alte Ölheizung austauschen will und sich zukünftig bei einem Nahwärmeanschluss um nichts mehr kümmern muss. Er gewinnt nicht nur einen zusätzlichen Raum im Haus, sondern kann sich auch über ein weitgehend klimaneutrales Heizsystem freuen. In der Regel bekommt er die Wärme sogar günstiger geliefert, als wenn er selbst in eine eigene neue Heizanlage investieren würde. Den Brennstoff liefern Forstwirte, die gerade in Zeiten hohen Schadholzanfalls mit dem Heizwerk einen zuverlässigen Abnehmer für das Waldrestholz  vor Ort haben.

Jetzt den Austausch von veralteten Kaminöfen planen

Gülzow, 27. Mai 2020 * (Pressemitteilung der FNR) Mit der Broschüre „Heizen mit Holz – so geht’s richtig“ klärt die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. (FNR) in Zusammenarbeit mit den Verbänden Haus-, Heiz- und Küchentechnik e. V. (HKI) und der Schornsteinfegerinnungen (ZIV) zum emissionsarmen Heizen mit Holz auf. Die in aktualisierter Auflage veröffentlichte Broschüre bietet zudem eine Entscheidungshilfe für die Auswahl und Planung neuer moderner Holzfeuerstätten.

Straubing, 30. April 2020 * Auch in Zeiten des Coronavirus wurde von der Bundesnetzagentur (BNetzA) zum 01.04.2020 die Biomasseausschreibung nach EEG durchgeführt mit einem Volumen von 167.770 Kilowatt. Für nur etwas mehr als die Hälfte dieses Volumens - für 90.456 Kilowatt - wurde von der BNetzA ein Zuschlag erteilt, aufgeteilt auf 38 Gebote. Bedingt durch die Sonderregelungen in der Coronazeit wurden nur die Zuschläge für die Bestandsanlagen sowie die Neuanlagen, die einen Antrag gestellt hatten, veröffentlicht. Der höchste bezuschlagte Wert lag bei 16,40 Cent, was auch der Höchstgebotsgrenze für Bestandsanlagen entsprach. Mengengewichtet lag der Mittelwert bei 13,99 Cent und der niedrigste Wert bei 10,28 Cent. Das nicht bezuschlagte Volumen wird dem Volumen 2021 zugerechnet werden. 

Ausführliche Informationen gibt es bei der Bundesnetzagentur.

Berlin, 17. Februar 2020 * (Pressemitteilung des FVH) Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat das Programm „Bundesförderung für Energieeffizienz in der Wirtschaft“ angepasst. Damit ermöglicht das BMWi der Industrie neue Chancen beim Erreichen der Klimaziele durch den Einsatz von Holzenergie bei der Bereitstellung von Prozesswärme. Der Fachverband Holzenergie (FVH) begrüßt diese Neuerungen, die mit dem 15. Februar in Kraft getreten sind, und stellt in diesem Zuge eine neue Broschüre zur Prozesswärme aus Holzenergie vor.


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.