Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Infoveranstaltung "Wärmegewinnung aus Biomasse" mit Besucherrekord

Straubing, 4. Dezember 2018 * (Pressemitteilung des TFZ) Rund 200 Besucher haben sich am 4. Dezember am Technologie- und Förderzentrum (TFZ) in Straubing über das Förderprogramm BioKlima informiert. Die Novelle der Richtlinie tritt am 1. Januar 2019 in Kraft. Damit fördert der Freistaat Bayern künftig auch kleinere Biomasseheizwerke. Knapp einen Monat vor der offiziellen Einführung stand die novellierte Richtlinie in einer Sonderveranstaltung im Schulungs- und Ausstellungszentrum (SAZ) im Fokus. Bereits seit 2009 fördert Bayern Biomasseheizwerke im Rahmen des Förderprogramms BioKlima, um die Wärmeversorgung mit Nachwachsenden Rohstoffen zu stärken.

BMEL fördert Forschung zu Pilotprojekten für eine zukunftsfähige Bioenergieerzeugung im ländlichen Raum

Gülzow, 3. Dezember 2018 * (Pressemitteilung der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V.) BMEL fördert Forschung zu Pilotprojekten für eine zukunftsfähige Bioenergieerzeugung im ländlichen Raum. Neuer Förderaufruf will smarte, flexible Ansätze in Kombination mit anderen Erneuerbaren voran bringen. - Bioenergie hat viele Stärken, die für die Energiewende gebraucht werden. Innovative Konzepte dafür sind jetzt förderbar. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) unterstützt nicht nur deren theoretische Ausarbeitung, sondern auch den Forschungs- und Entwicklungsanteil bei der praktischen Umsetzung in Pilotprojekten. Eine Investitionsförderung ist im Rahmen dieses Aufrufes nicht möglich.

Forum kommunale Wärmewende am 12.-14. März 2019 in Nürnberg

Frankfurt am Main, 20. November 2018 * (Pressemitteilung des AGFW e.V.) Städte, Kommunen und Gemeinden stehen im Focus bei der Umsetzung von Klimaschutz- und Energienutzungsplänen. Sie sollen viele richtungsweisende Entscheidungen treffen und die Stadtentwicklungen ganzheitlich unterstützen und befördern. Dritte wiederum suchen nach Anschluss an Wärmenetze, um ihre (Biomasse-, Abwärme-) Anlagen sinnvoller auslasten zu können. Gerade die innerstädtische Versorgung mit Erneuerbare Wärme ist unter bestimmten Voraussetzungen nur in Verbindung mit der Installation eines neuen angepassten Wärmenetzes möglich. Die jüngere Geschichte hat gezeigt, dass gerade neue ländliche Netze nicht mit der nötigen Sorgfalt geplant und gebaut worden sind. Je kleiner ein Wärmenetz ist, desto mehr ingenieurtechnisches und betriebswirtschaftliches Know-how muss investiert werden um diese Netze wirtschaftlich zu betreiben, sodass es unter den richtigen Voraussetzungen zu einem Mehrwert für alle Beteiligten wird.

Brussels, 30th October 2018 * (Pressemitteilung von Bioenergy Europe) Bioenergy Europe announced today the launch of GoodChips®, the first international certification scheme for the quality of wood chips and hog fuel. “The creation of the GoodChips® certification responds to a long-standing demand from the industry,” says Jean-Marc Jossart, Secretary General of Bioenergy Europe. “The booming of the market in recent years brought in all kinds of new players, and the need for a trustworthy, independent way to distinguish companies implementing best practices and focussing on quality products is now quite palpable.” In Europe, for instance, wood chips represent today 50% of all solid biomass used for energy purposes, making it one of the most popular commodity in this sector. Yet, and even though it has been traded worldwide for decades, no certification scheme had been created so far with an international scope. “The market has been basically developing without a proper quality framework, and GoodChips® aims at correcting this structural flaw,” summarised Mr. Jossart.

Förderprogramm BioKlima mit neuen Konditionen ab 2019

Straubing, 11. Oktober 2018 * Das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Energie und Technologie hat am 06.09.2018 die neue "Richtlinie zur Förderung der Nutzung erneuerbarer Energien und der Vermeidung von Kohlendioxidemissionen durch Biomasseheizwerke (Förderprogramm BioKlima)" bekannt gegeben. Die Richtlinie ist ab 01.01.2019 gültig. Gefördert werden Biomasseheizanlagen ab einer Nennwärmeleistung von 60 kW. Auch eine Kombination mit der Nutzung solarer Wärme und so genannter Abwärme ist möglich. Nähere Informationen zur Förderung gibt es beim Technologie- und Förderzentrum in Straubing. Zur Bekanntmachung geht es hier.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok