Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Die Entwicklung der Biogasanlagen wird in den einzelnen Regionen deutlich durch den vorhandenen Tierbesatz, die Größe der Tierproduktionsanlagen und den möglichen Anbau von Substraten auf den landwirtschaftlichen Flächen bestimmt. Mitteldeutschland ist durch einen niedrigen Tierbesatz von 0,4 bis 0,5 GV/ha in Verbindung mit großen landwirtschaftlichen Betrieben gekennzeichnet.

Durch die Diskussion von Thesen zur Biogastechnologie wird auf fachlicher Grundlage ein Beitrag zur Versachlichung der öffentlichen Diskussion geleistet. Am Beispiel von Thüringen zeigt sich deutlich, dass die Bedingungen einer großräumig strukturierten Landwirtschaft mit großen Einheiten der Tierhaltung zu anderen Anpassungsreaktionen an die EEG–Novellen führen, als z. B. in Norddeutschland. Die "Gratiseffekte" des Einsatzes von Wirtschaftsdüngern werden genutzt und Konflikte, wie Pachtpreissteigerung, Kampf um die Fläche, Konkurrenz zwischen Tierhaltung und Biogas werden nicht durch die Biogaserzeugung verursacht.

Weiterhin stellt die Studie der Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft perspektivisch wichtige Handlungsfelder heraus:

• Die verstärkte Nutzung von Reststoffen und Wirtschaftsdüngern in der Biogastechnologie weiterzuentwickeln.

• Stroh wie auch Quoten-Zuckerrüben als Substrate einzuführen.

• Die Auslastung zu steigern und die BHKW mit hohen Wirkungsgraden (z.B. durch Abgasnachverstromung) einzuführen.

• Die bedarfsgerechte Stromproduktion ist für die Biogastechnologie weiterzuentwickeln und entsprechend der zz. diskutierten Regelungen des EEG ́s zu gestalten.

• Das alle politischen Versuche mit dem EEG die Verwertung der Gülle zu behindern, die Landwirtschaft zum Substratlieferanten zu degradieren und die Vergütung für die Biogasanlagen zu kürzen abzuwehren sind.

Weitere Informationen:
Studie: Biogaserzeugung in Regionen mit niedrigen Tierbesatz der Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft unter http://www.tll.de/ainfo/pdf/biog0613.pdf
Website der Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft: http://www.thueringen.de/de/tll/


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok