Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Straubing, 13. Dezember 2016 * Güllekleinanlagen können durch die Vergärung von landwirtschaftlichen Reststoffen und Wirtschaftsdüngern eine sinnvolle Maßnahme zur THG-Einsparung sein. Bei der konventionellen Güllelagerung wird klimawirksames Methan frei, dieses kann durch die Einbringung in eine Biogasanlage abgefangen und anschließend im BHKW genutzt werden. Die Güllevergärung spielt damit eine wichtige Rolle beim Klimaschutz. Des Weiteren ist die Akzeptanz in der Gesellschaft für diese Anlagengröße deutlich höher. Aus diesen Gründen kommen Kleinanlagen wie bereits im EEG 2014, auch im EEG 2017 eine besondere Rolle zu. Für diesen Anlagentyp gilt weiterhin eine feste Vergütung, was einen wirtschaftlichen Betrieb der Anlage ermöglicht.

Der Branchenführer für Güllekleinanlagen enthält eine Zusammenfassung des EEG 2017 im Hinblick auf Kleinanlagen. Außerdem werden elf erfolgreiche Referenzanlagen die in den letzten Jahren in Betrieb genommen wurden vorgestellt. Die Beispiele enthalten Informationen über Hersteller, Einsatzstoffe, Technik und vieles mehr.

Den Branchenführer des Fachverband Biogas e.V. können Sie unter http://www.biogas.org/edcom/webfvb.nsf/id/DE_Produktuebersicht bestellen.

 

 

 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok