Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Straubing, 01. August 2016 * BIOSURF (BIOmethane as SUstainable and Renewable Fuel) wird durch die EU im Rahmen des Programms Horizon 2020 für Forschung, technologische Entwicklung und Demonstratiosnprojekte gefördert. Ziel des Projekts ist es die Produktion und den Einsatz von Biomethan für Netzeinspeisung und als Kraftstoff zu erhöhen. Die Projektpartner geben nun ihre neuesten Ergebnisse bekannt.

Mit der Veröffentlichung von “Umfassende Leitlinien für die Einrichtung nationaler Biomethanregister” und “Technisch-administrative Vorschläge für die Europäischen Kommission” soll der Handel von Biomethan in Europa vorangetrieben werden.

Außerdem wurden die Dokumente “Benchmark und Lückenanalyse von Kriterien und Indikatoren” und “Empfehlung für die Anpassung der RED THG-Berechnungsmethode” als Beitrag zu den Arbeitspaketen „Nachhaltige Rohstoffversorgung“ und „Zertifizierung der Senkung der Treibhausgasemissionen“ abgeschlossen.

Ein Hauptanliegen des Arbeitsergebnisses “Bestandsaufnahme der Regeln und Bedingungen für den Erdgas / Biomethan Markt in 3 Regionen” ist es, den Biomethanhandel zwischen Italien, Frankreich und Österreich durch gemeinsame Regelungen zu verbessern.

In “Bestandsaufnahme und Analyse der Europäischen Union und der nationalen Regulierungsrahmen” ist eine Überarbeitung der europäischen Rechtsrahmen zu Biomethan im Verkehr zu finden. Die Arbeit umfasst die Vorschriften der Europäischen Union sowie von Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Ungarn, Italien und Österreich. Das Dokument kann als Basis für Empfehlungen für die nationalen und EU-Politiker zum Aufbau eines starken Biomethanmarktes verwendet werden.                                            

Alle Materialien finden Sie hier.

 

 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok