Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


DFBEE veröffentlich Memo

Straubing, 20. Juli 2016 (*cf*) Das Deutsch-französische Büro für erneuerbare Energien (DFBEE) veröffentlichte im Mai 2016 ein Memo zum Thema: „Ausbau der erneuerbaren Energien in Frankreich: Die Ziele der neuen mehrjährigen Programmplanung für Investitionen im Fokus“. Darin listet das DFBEE detailliert die Ausbauziele Frankreichs auf.

 

In Frankreich wird der Ausbau der erneuerbaren Energien in der mehrjährigen Programmplanung für Investitionen (PPI - programmations pluriannuelles des investissements) festgelegt. Die französische Umwelt- und Energieministerin, Ségolène Royal, unterzeichnete am 24. April einen entsprechenden Erlass für neue Zielpfade. Der Entwurf wurde bereits am 15. April vom Obersten Energierat (Conseil supérieur de l’énergie, CSE) geprüft und anschließend verabschiedet. In diesem Dokument werden die Ausbauziele der französischen Regierung hinsichtlich der installierten Leistung einzelner Technologien bis 2023 definiert. Es wird für jede Branche ein spezifisches Ausbauvolumen bis 2023, jeweils mit einem Zwischenziel für 2018, festgelegt. Durch den Erlass erfolgen Änderungen an der vorhergehenden PPI vom Jahr 2009, in der die Ziele bis 2020 bestimmt wurden. Die Änderungen beziehen sich sowohl auf den Bereich Strom, als auch auf den Wärmebereich. Bis 2023 soll in Frankreich die installierte Kapazität an Erneuerbaren Energien nahezu verdoppelt werden.

Weitere Informationen zum Hintergrund des PPI sowie das Memo zum Download finden Sie unter: http://enr-ee.com/de/systeme-maerkte/nachrichten/leser/memo-zu-den-erneuerbaren-ausbauzielen-in-frankreich.html


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok