Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Die Biogasproduktion erfolgt als bio-chemischer Prozess durch Mikroorganismen (Bakterien und Archaeen), die organisches Material unter anaeroben Bedingungen abbauen und umsetzen. Dabei werden zunächst ungelöste Polymere wie Fette, Eiweiße und Kohlenhydrate durch Hydrolyse in niedermolekulare Verbindungen wie Zucker, Fett- und Aminosäuren oder Glycerin aufgespalten. Im nächsten Schritt, der Acidogenese, entstehen niedere Fettsäuren, wie Essig-, Propion- und Buttersäure sowie Alkohole, Wasserstoff und Kohlendioxid. Die darauf folgenden Prozesse der Acetogenese und Methanbildung laufen parallel ab. In der Acetogenese werden Essigsäure, Kohlendioxid und Wasserstoff gebildet. Daraus werden in der Methanogenese Methan (CH4) und Kohlendioxid (CO2) synthetisiert. Dieser Prozess kommt auch in der Natur vor, beispielsweise in Mooren.