Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Die Frühjahrsmahd birgt ein Risiko für junge Wildtiere wie Rehkitze. Im neuen Forschungsprojekt "Reduktion von Mähtod bei Rehkitzen - Wildbiologische Gefährdungskulisse und Effektivität von Detektions- und Vergrämungsmaßnahmen" sollen die Lebensraumnutzung und die Effektivität von Wildtierrettungsmaßnahmen erforscht werden. Hierfür können interessierte Jäger und Landwirte Meldungen von Wildtierfunden und Anwendungen verschiedener Wildtierrettungsmaßnahmen über die Bürgerplattform "Wildtiere in Bayern" (WilTiB) abgeben.

Ziel des Projektes ist, den Wildtierbesatz im Grünland besser einschätzen zu können und gleichzeitig die passenden Methoden zur Wildtierrettung herauszufinden. Hierfür werden Informationen zu den genauen Liegeplätzen der Tiere in ganz Bayern benötigt, die über das WilTiB gemeldet werden können. Auch über den analogen Aufnahmebogen ist die Angabe von Positionsdaten von Wildtierfunden sowie Angaben zum genauen Fundort und ggf. dem Einsatz von Wildtierrettungsmaßnahmen möglich. Ebenso ist die Information, dass beim Absuchen der Fläche kein Kitz gefunden wurde, hilfreich.

Falls Sie das Projekt durch Ihre Meldungen unterstützen möchten, können Sie sich unter folgender E-Mail-Adresse melden und registrieren lassen.
(benötigte Angaben: Vor-/Name, E-Mail-Adresse, Regierungsbezirk)

E-Mail:

Weitere Informationen und Quelle


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.