Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Straubing, 15. Mai 2018 * Es ist eine Antwort auf das gravierende Problem des Insektensterbens in Deutschland: Bienenstrom. Man erhält 100% Ökostrom und der Blühhilfe-Beitrag von 1 Cent pro kWh verbrauchten Stroms wird zur Finanzierung des Aufbaus und der Pflege von Blühflächen genutzt. Bei einem 3-Personen-Haushalt mit einem Verbrauch von 3.600 kWh entspricht das einer Fläche von ca. 500 m², die über die Flächen der Blühpaten-Landwirte in Lebensraum für Pflanzen und Insekten verwandelt wird. Pro Hektar Anbaufläche, die durch blühende Energiepflanzen ersetzt wird, erhalten die Blühpaten einen festgelegten Betrag und können damit erhöhte Anbaukosten und Ertragsminderungen auffangen.

Hinter Bienenstrom stehen zwei erfahrene Akteure: Das Biosphärengebiet Schwäbische Alb ist seit 2009 als UNESCO-Biosphärenreservat ausgezeichnet, um Kultur- und Naturlandschaften langfristig zu erhalten und zu schützen. Die Stadtwerke Nürtingen GmbH bringt ihre jahrelange Erfahrung im Vertrieb von Ökostromprodukten und ihr Engagement im Bereich regionaler Verantwortung ein.

 

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bienenstrom.de


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok