Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Straubing, 15. März 2018* Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft zeichnet auch in diesem Jahr innovative Konzepte im Bereich des ökologischen Landbaus aus. Für den Bundeswettbewerb Ökologischer Landbau können sich landwirtschaftliche Betriebe, Erzeugerorganisationen sowie Betriebe im Verbund mit Verarbeitungs- oder Vermarktungsunternehmen bis zum 29. Juni 2018 bewerben. Im Rahmen des Wettbewerbs werden jährlich drei Sieger ausgezeichnet. Die Preisträger erhalten ein Preisgeld von maximal 7.500 Euro. Bewerbungen können zu folgenden Themen eingereicht werden:

  • Pflanzenbau, Pflanzenzüchtung

  • Artgerechte Tierhaltung, Tierzucht und -fütterung

  • Erzeugung und Verarbeitung und/oder Vermarktung

  • Naturschutz, Landschaftsgestaltung, Ressourcenschutz

  • Innovative technologische Entwicklungen

  • Sonstige Einkommenskombinationen (zum Beispiel Urlaub auf dem Bauernhof, Pensionspferdehaltung)

  • Besondere praxisgerechte Leistungen zur Weiterentwicklung der EU-Rechtsvorschriften für den ökologischen Landbau (Verordnung (EG) Nr. 834/2007 und der zu ihrer Durchführung erlassenen Rechtsakte der Europäischen Gemeinschaft oder der Europäischen Union in der jeweils gültigen Fassung), zum Beispiel Wildtierhaltung oder andere Nutztierarten

  • Gesamtbetriebliche Konzeption

Die Auszeichnung erfolgt durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft auf Grundlage des Votums einer unabhängigen Jury. Die Preisverleihung findet im Rahmen einer Festveranstaltung auf der Internationalen Grünen Woche (IGW) in Berlin im Januar 2019 statt.

Der Bewerbungszeitraum endet am 29. Juni 2018. Hier finden Sie alle notwendigen Informationen und Formblätter für die Bewerbung.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok