Aktuelle Einspeisevergütung für PV-Anlagen veröffentlicht

Sonnenstrom aus Photovoltaikanlagen wird über die sogenannte Einspeisevergütung gefördert. Der 20 Jahre (plus das restliche Inbetriebnahmejahr) währende Vergütungssatz ergibt sich aus der Anlagengröße sowie dem Zeitpunkt der Inbetriebnahme. Die Bundesnetzagentur hat die neuen Vergütungssätze für PV-Anlagen für die nächsten drei Monate bekannt gegeben.

Im Februar, März und April sinkt die Vergütung um 1,4 Prozent je Monat. Dieser Wert ist geringer als in den vergangenen drei Monaten – damals sank die Vergütung um 1,8 Prozent – und liegt der geänderten Degressionsberechnung des EEG 2021 zu Grunde. Die Vergütungssätze sind unter www.bundesnetzagentur.de herunterladbar.